carbonauten GmbH

Geschäftsidee

carboneering: Wir entziehen und speichern CO2 der Atmosphäre auf natürliche, effiziente und profitable Art und Weise. Dazu karbonisieren wir nahezu beliebige Biomassen aus den Resten der Forst- und Landwirtschaft, Lebensmittel- und Holzindustrie sowie der Entsorgung und dem Recycling. Dabei werden 3,6 t CO2 in 1,0 t Biokohlenstoff dauerhaft fixiert. Das aufwendige Recycling fällt bei Biokohlenstoffen weg, da diese im Boden “entsorgt”, nützliche Eigenschaften entwickeln und so CO2 über tausende von Jahren natürlich gespeichert bleibt.
Bei unserem Verfahren entsteht als Nebenprodukt 24/7 erneuerbare Energie. Bei einer Standardanlage mit 3 Produktionsmodulen sind dies jährlich 24.000 MWh thermisch oder 4.000 MWh elektrisch (zzgl. Restwärme von ca. 80 Grad C).
Die Märkte liegen im Millionen- und Milliardenbereich und reichen von der Kacke bis zum Kosmos: Gülleverbesserer zur Nitratsenkung, Futterkohlen für antibiotikafreie Massentierhaltung, chemieersetzende Bodenhilfsstoffe und MPK-Dünger, Biogrill- und Kochkohlen gegen Urwaldrodungen, Aktivkohlen zu Filtration von Wasser und Gasen, Biokokse als Ersatz fossiler Kokse für Hochöfen/Zement-/Stahlherstellung, Biokarbongranulate als Ersatz erdölbasierter Kunststoffe, Anwendungen im Bauwesen (Fassaden, Wärmegewinnung, Raumklima etc.).
Um die erforderlichen Mengen preisgünstig anbieten zu können, werden weltweit, flächendeckend und dezentral dutzende Produktionsanlagen realisiert. Die Verfahren sind nach dem Prinzip “Russische Raumfahrttechnologie” robust und einfach entwickelt worden, was den störungsfreien Dauerbetrieb gewährleistet.
Standorte werden entweder zu 100% von den carbonauten realisiert oder mit Investoren mit bis zu 50% Beteiligung. Ebenso können sich Investoren bei Produktentwicklungen engagieren.
Der Profit je Anlage liegt bei mindestens 30%, zzgl. dem Verkauf von veredelten Produkten, Energie und CO2-Zertifikaten kann er auf 70-80% steigen
Wichtigste Erfolge:
– Erstanlage in Eberswalde (40% Förderung, gesonderte GmbH mit Investor aus Göppingen), Betrieb ab Ende 2019
– Finalisten des “Cyber One Hightech Award 2018” des Landes BW und Zugang zum bw PreSeed-Programm
– Kooperationsvertrag mit der Universität Hohenheim, weltweit führend im Bereich der Biokohlenstoffe
– Kooperation mit dem Hause Fürstenberg (größter Waldbesitzer Deutschlands)
– Projekte mit dem größten Wiederaufforster 12Tree in Ostkolumbien und Panama, Inbetriebnahme ab Ende 2020
– Entwicklung und Patentierung hocheffizienter Hardware wie Aktivkohlemodul und Zyklon-Zerstäuber (berührungslose Trennung von festen und flüssigen Bestandteilen der Biomassen)
– Entwicklung und Patentierung eigener Produkte aus Biokohlenstoffen für Anwendungen, die erdölbasierte Produkte ersetzen und in den Funktionen übertreffen.
Dieses Gesamtpaket ist eine weltweit einmalige Plattform für Biokohlenstoffe und basiert auf dem Wissen von derzeit 6 angestellten Experten.
Ziel ist in 2025 der Betrieb von 25 Standorten mit einem Umsatz von 100 Mio. €, einem EBITDA von 43 Mio. €, 250 Mitarbeitern sowie einem ausgeprägtem F&E-Bereich.
Die Aufgabe ist das Wachstum durch Skalierung auch über 2025 hinaus.


Gründungsdatum

10.08.2017


Branche

Biomassenutzung, Bioenergie, F&E erdöl- und chemieersetzender Bioprodukte

Kontaktdaten
Bahnhofstraße 29, 89537 Giengen
+49 176 34345812
t.becker@carbonauten.com
https://www.carbonauten.com/
Die Mitglieder der Startup-Region Ulm


Veröffentlichte Beiträge:
Fehlanzeige